La Strada ist eine Anlauf- und Beratungsstelle für drogengebrauchende Mädchen und Frauen, die zur Beschaffung ihrer Drogen in der Prostitution arbeiten und/oder von Gewalt bedroht sind. La Strada wurde 1993 als Projekt des Vereins Phoenix ge­gründet.

Als einzige frauenspezifische Einrichtung dieser Art in Niedersachsen dient das La Strada als Schutzraum für betroffene Frauen. Männer haben während der Öffnungszeiten keinen Zutritt. Wir unterstützen und begleiten drogengebrauchende Mädchen und Frauen in ihrer jeweiligen Lebenssitua­tion. Risiken, die mit dem Drogengebrauch einhergehen, werden minimiert.

Betroffene Frauen finden hier einen geschützten Raum, um Erlebnisse und Erfahrungen, die in gemischtgeschlechtlichen Einrichtungen nicht barrierefrei angesprochen werden können, zu thematisieren. Die Mitarbeiterinnen von La Strada machen den betroffenen Frauen ein kontinuierliches Beziehungsangebot und ermöglichen darüber die Hinführung zur Nutzung vertiefender Angebote.

La Strada bietet den Frauen eine gewaltfreie Umgebung jenseits des Alltags von Drogenszene und Milieu.

Wir arbeiten ressourcenorientiert und sehen die Frauen vor dem Hintergrund ihrer ganzen Persönlichkeit und weiblichen Sozialisation.

Kriminalisierung, Abhängigkeit, Prostitution, gesundheitliche und/oder soziale Verelendung verbunden mit Wohnungslosigkeit prägen das Leben der Frauen.

Die Unterstützung reicht von primärpräventiven Angeboten im Sinne von Überlebenshilfe und Risikominimierung, über psychosoziale Begleitung bis hin zur aufsuchenden Arbeit am Straßenstrich im Café  „Nachtschicht“ sowie in der JVA Vechta, Abt. Hildesheim.