0511 / 140-23
Onlineberatung La Strada

Onlineberatung

Beratungszimmer La Strada

Beratung

Cafe La Strada

Cafe

Cafe La Strada

Aufsuchende Arbeit

Aufgrund der aktuellen Situation kann zur Zeit unser Angebot immer nur von einer Besucher*in für eine begrenzte Zeit genutzt werden. Daduch können Wartezeiten entstehen. Während unserer regulären Öffnungszeiten bitte an der Seitentür klingeln. Wir freuen uns auch über eine Kontaktaufnahme über das Telefon (0511-14023) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), wir melden uns dann zurück.

Viele Drogengebrauchende gehören aufgrund von Begleiterkrankungen und der meist geschwächten körperlichen Konstitution zu den besonders durch das Coronavirus Gefährdeten. Generell gelten für Drogengebrauchende und Substituierte die gleichen Verhaltensregeln, wie sie auch für alle anderen empfohlen werden: 

  • Möglichst Menschenansammlungen meiden, Abstand von 1,5 m einhalten.
  • Häufig und gründlich die Hände waschen!
  • Hände desinfizieren, wenn keine Gelegenheit zum Hände waschen besteht
  • In die Armbeuge niesen und husten

Besondere Hinweise für Drogengebrauchende
Das Coronavirus ist im Gegensatz zu HIV und Hepatitis sehr einfach über Speichel übertragbar. Diese Übertragung kann erfolgen, wenn Virus-haltige Tröpfchen oder Speichel an die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Daher solltet ihr beim Konsum die Safer Use Regeln beachten. Dies bedeutet, nutzt nur eure eigenen Konsumutensilien und gebt benutzte Utensilien nicht an andere weiter!

Der JES Bundesverband und die Deutsche Aidshilfe haben Vorschläge für eine angepasste Vergabe von Substitutionsmitteln durch Substitutionsärzte in Zeiten von CORONA  erarbeitet.
Diese Empfehlungen, die Eingang in ein Papier von der Kassenärztlichen Vereinigung Deutschland an die behandelnden Ärzte gefunden haben, können auf der Seite der Deutschen Aidshilfe eingesehen werden.
Die beiden Organisationen empfehlen bei Problemen mit der Substitution dieses Papier auszudrucken und dem behandelnden Arzt/ Ärztin vorzulegen.

Du konsumierst illegalisierte Substanzen (z.B. Heroin, Kokain, Crack, Crystal, Cannabis), wirst substituiert oder hast etwas mit Sexarbeit zu tun? Du bist auf der Suche nach ganz praktischer Hilfe (essen, duschen, Wäsche waschen) oder möchtest dich zu einer bestimmten Fragestellung informieren? Oder wünschst du dir Beratung, um dein Leben zu sortieren und herauszufinden, wie es weitergeht?

Unsere Anlaufstelle bietet dir einen geschützten Raum. Hier kannst du zur Ruhe kommen, dich austauschen und ein bißchen auftanken.

Wir arbeiten niedrigschwellig, du kannst zu uns kommen, wie du bist. Wir akzeptieren dich in deiner Lebenssituation und unterstützen dich dabei, herauszufinden, was die nächsten Schritte sein können.

Während unserer Öffnungszeiten kannst du ohne festen Termin in unser offenes Café kommen und die Angebote nutzen. Oder du vereinbarst einen Termin für ein Beratungsgespräch.

Unsere Angebote kannst du kostenlos und anonym nutzen und wir unterliegen der Schweigepflicht!

Wenn du dich angesprochen fühlst, freuen wir uns, dich kennenzulernen!